Samstag, August 11, 2012

[Rezension] "Memento" von Julianna Baggott

Inhalt

Vor 9 Jahren fielen die Bomben, die das Leben auf der Erde veränderten. Im Kapitol leben die Reinen, die keine Wunden und Verbrennungen davontrugen. Sie versuchen ihre genetische Codierung stätig zu verbessern, um die Begründer einer neuen Menschheit zu werden.
Außerhalb des Stadt kämpfen die Unglückseligen Tag für Tag ums Überleben. Sie haben sich nicht rechtzeitig vor den Bomben in Sicherheit gebracht und kämpfen jetzt mit deren schlimmsten Folgen.
Partridge wuchs wohlbehütet im Kapitol auf, doch als er Hinweise findet, die in glauben lassen, dass seine tot geglaubte Mutter doch noch lebt, flüchtet er. Draußen entgeht er nur knapp Angriffen der dort lebenden Menschenmutationen. Pressia rettet ihm das Leben und die beiden ziehen von nun an gemeinsam durchs Land. Sie ist auf der Flucht vor der OSR, die alle Jugendlichen an ihrem 16. Geburtstag gefangen nimmt und verschleppt.
Die beiden versuchen sich von nun an gemeinsam durchzuschlagen und das Rätsel um Patridges Mutter zu lösen, doch dabei decken sie Geheimnisse auf, die sie zum größten Feind des Kapitols machen.

Meinung

Julianna Baggott beschreibt in "Memento" eine postapokalyptische Welt. Atom und/oder nukleare Waffe haben die Welt auf grausamste Weise verändert und nahezu unbewohnbar gemacht. Menschen sind während des Angriffs mit Gegenständen, mit denen sie gerade Kontakt hatten verschmolzen, jene die gerade ihr Auto reparierten verschmolzen mit dem Motor, Mütter mit ihren Kindern, Kinder mit ihrem Spielzeug... Ich fand diese komischen verschmolzenen Wesen sehr abstoßend und ehrlich gesagt sehr unrealistisch, denn meiner Meinung nach stirbt ein Mensch bevor er mit irgendwelchem Zeug verschmilzt. Positiv zu erwähnen ist aber, dass die Autorin überraschend viel über die Entstehung dieser Postapokalypse erklärt.
Mit den Charakteren konnte ich mich nicht so richtig anfreunden. Obwohl Pressia einem ja wirklich Leid tun könnte, tat sie mir es nicht. Über ihre Gefühle erfährt man auch zu wenig als das möglich wäre.
Patridges Gefühle konnte ich noch eher nachempfinden, obwohl auch er mir nicht wahnsinnig ans Herz gewachsen ist. Am besten fand ich noch die zahlreichen Nebencharaktere, angefangen bei Pressias und Patridges Freunden bis zur ihren Feinden. Diese wurden nämlich richtig überzeugend dargestellt. Außerdem habe ich erfreut festgestellt, dass in diesem Buch keine Liebesbeziehung der Hauptcharaktere im Vordergrund steht.
Das Buch wird in wechselnden Perspektiven erzählt. Gestört hat mich dabei aber, dass neben Pressia und Patridge auch noch zwei Nebencharaktere ihre Sicht der Dinge darstellen. Vor allem, dass diese Perspektiven erst nach Seite 100 eingeführt wurden, gefiel mir nicht so gut. Ungefähr an der gleichen Stelle im Buch beginnt die interessante Handlung, davor ist ziemlich tote Hose. Die Handlung selbst ist zwar spannend, aber nichts was man nicht schon von zahlreichen anderen Dystopien kennt.

Fazit

Memento gehört für mich nicht gerade zu den besten Dystopien am Büchermarkt


Montag, August 06, 2012

[Rezension] "Wir beide, irgendwann" von Jay Asher und Carolyn Mackler

Inhalt

Wir schreiben das Jahr 1996, das Technologiezeitalter hat gerade erst begonnen und der durchschnittliche amerikanische Teenager ist ganz begeistert von der neuen Erfindung des Computers. Auch Emma freut sich riesig über ihre neue Errungenschaft, für die Installation braucht sie allerdings die Hilfe ihres langjährigen Jugendfreundes Josh. Als sie dann eine CD-ROM mit ein paar gratis Internetstunden einlegt, kommt sie auf eine Seite die sie noch nie gesehen hat, am oberen Bildrand sieht sie einen blauen Streifen mit dem Schriftzug "facebook". Emma kennt sich überhaupt nicht aus und versucht gemeinsam mit Josh herauszufinden, was dieses Facebook ist, das offensichtlich Bilder von ihr beinhalet. Ungläubig stellen die beiden fest, dass Facebook wohl dazu benutzt wird mit anderen zu kommunizieren und private Sachen von sich preiszugeben. Außerdem erkennen Josh und Emma schnell, dass diese Facebookseiten wohl in der Zukunft existieren, denn beide sind darin schon erwachsen und Josh ist mit dem schönsten Mädchen der Schule verheiratet. Emma hingegen ist privat alles andere als glücklich. Da sie das nicht in Kauf nehmen will, versucht sie durch Handlungen in der Gegenwart ihre Zukunft zu verändern, da dies aber ein Fass ohne Boden ist, setzt sie eine scheinbar unaufhaltbare Kettenreaktion in Gang.

Meinung

Die Grundidee des Buches hat mich von Anfang an fasziniert: Was wäre wenn wir über unsere Zukunft bescheid wüssten?
Dass das alles andere als gute Folgen hätte, stellt das Buch ganz klar da. Emma kann sich nämlich einfach nicht mit der Aussicht auf eine unglückliche Zukunft abfinden. Und das obwohl sie aufgrund ihrer zukünftigen Facebookeinträge nur eine Momentaufnahme sieht. Immer wieder versucht sie ihr Schicksal zu verändern und es wird schnell klar, dass sie mit nichts zufrieden ist. Sie versucht jede kleine Ungereimtheit in ihrer Zukunft auszubügeln und erkennt dabei nicht, dass sie viel zu weit treibt und dabei ihre Gegenwart vollkommen vernachlässigt. Das interessante dabei ist aber, dass man als Leser Emmas Verhalten komplett nachvollziehen kann, denn wer würde seine unglückliche Zukunft nicht ändern wollen. Daher war ich über weite Teile des Buches total unentschlossen, ob für oder gegen Emmas Verhalten bin, genau das machte das Lesen aber total spannend.

Emmas bester Freund Josh, der schon seit längerem in sie verliebt ist, versucht sie auf den richtigen Weg zurückzubringen, Er ist mit seiner Zukunft sehr zufrieden, denn dass er einmal mit dem beliebtesten Mädchen der Schule verheiratet sein und Kinder haben würde, hätte er sich in seinen kühnsten Träumen nicht gedacht. Allerdings kann er seine aktuellen Gefühle gegenüber Emma doch nicht verbergen und eigentlich wäre es ihm lieber in Zukunft mit ihr zusammen zu sein.
Auch seine Gefühle waren total nachvollziehbar und er ist mir beim Lesen auch richtig ans Herz gewachsen.

Abgesehen von den Charakteren fand ich den Erzählstil und die Sprache des Buches total toll. Außerdem ist mir schnell aufgefallen, dass "Wir beide, irgendwann" durchaus für junge männliche Leser interessant ist, weil sie mit Josh bestimmt eine Bezugsperson haben.
Vor allem am Anfang sind mir die vielen Anspielungen auf Dinge der Vergangenheit (also unserer Vergangenheit, der 90er Jahre eben) aufgefallen, also bestimmte Lieder, Spiele usw., die mich in meine Kindheit zurückversetzt haben. An manchen Stellen wurden diese Anspielungen aber meiner Meinung nach etwas übertrieben und zu häufig eingesetzt.

Fazit

Sehr interessante und vor allem neue Geschichte.


Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an 


Sonntag, August 05, 2012

In my Mailbox # 68

Ich hab meinen Studienabschluss mit einer riesen Bücherbestellung gefeiert, das Ergebnis seht ihr hier:

"Looking for Alaska" von John Green

Inhalt


Miles Halter is fascinated by famous last words and tired of his safe life at home. He leaves for boarding school to seek what the dying poet Francois Rabelais called the "Great Perhaps." Much awaits Miles at Culver Creek, including Alaska Young. Clever, funny, screwed-up, and dead sexy, Alaska will pull Miles into her labyrinth and catapult him into the Great Perhaps.


"Entangled" von Cat Clarke

Inhalt

What does he want from me?
How could I have let this happen?
Am I going to die?


17-year-old Grace wakes up in a white room, with table, pens and paper—and no clue how she got there.

As Grace pours her tangled life onto the page, she is forced to remember everything she’s tried to forget. There’s falling hopelessly in love with the gorgeous Nat, and the unravelling of her relationship with her best friend Sal. But there’s something missing. As hard as she’s trying to remember, is there something she just can’t see?

Then, in a story full of dangerous revelations, Grace must face the most important question of all: why is she here?


"For Darkness shows the Stars" von Diana Peterfreund

Inhalt


It's been several generations since a genetic experiment gone wrong caused the Reduction, decimating humanity and giving rise to a Luddite nobility who outlawed most technology.

Elliot North has always known her place in this world. Four years ago Elliot refused to run away with her childhood sweetheart, the servant Kai, choosing duty to her family's estate over love. Since then the world has changed: a new class of Post-Reductionists is jumpstarting the wheel of progress, and Elliot's estate is foundering, forcing her to rent land to the mysterious Cloud Fleet, a group of shipbuilders that includes renowned explorer Captain Malakai Wentforth--an almost unrecognizable Kai. And while Elliot wonders if this could be their second chance, Kai seems determined to show Elliot exactly what she gave up when she let him go.

But Elliot soon discovers her old friend carries a secret--one that could change their society . . . or bring it to its knees. And again, she's faced with a choice: cling to what she's been raised to believe, or cast her lot with the only boy she's ever loved, even if she's lost him forever.


"Dark Inside" von Jeyn Roberts

Inhalt

Aries kämpft sich nach einem Erdbeben durch zerstörte Straßen. Clementine überlebt als Einzige ein Blutbad in der Gemeindehalle. Mason verliert all seine Freunde bei einem Bombenanschlag. Michael entkommt nur knapp dem Amoklauf zweier Polizisten. Vier Jugendliche kämpfen in einer postapokalyptischen Welt um ihr Überleben. Sie können niemandem trauen. Nicht einmal sich selbst. Erdbeben verwüsten ganze Kontinente, zerstören Städte und Häuser. Doch etwas regt sich, was tausendmal schlimmer ist: eine dunkle Kraft, die Menschen in rasende Bestien verwandelt. Wer nicht befallen wird, kämpft um sein Leben. Keiner kann den Monstern entkommen, denn sie sind mitten unter uns: ein Freund, ein Familienmitglied, ein Kind. Ihre Tarnung ist perfekt. "Dark Inside" ist der erste von zwei Bänden.


Daughter of Smoke and Bone von Laini Taylor


Inhalt

Around the world, black hand prints are appearing on doorways, scorched there by winged strangers who have crept through a slit in the sky.

In a dark and dusty shop, a devil's supply of human teeth grows dangerously low.

And in the tangled lanes of Prague, a young art student is about to be caught up in a brutal otherwordly war. 


Meet Karou. She fills her sketchbooks with monsters that may or may not be real; she's prone to disappearing on mysterious "errands"; she speaks many languages—not all of them human; and her bright blue hair actually grows out of her head that color. Who is she? That is the question that haunts her, and she's about to find out.

When one of the strangers—beautiful, haunted Akiva—fixes his fire-colored eyes on her in an alley in Marrakesh, the result is blood and starlight, secrets unveiled, and a star-crossed love whose roots drink deep of a violent past. But will Karou live to regret learning the truth about herself?





"How to ruin a Summer Vacation von Simone Elkeles 


Inhalt


Moshav? What’s a moshav? Is it “shopping mall” in Hebrew? I mean, from what Jessica was telling me, Israeli stores have the latest fashions from Europe. That black dress Jessica has is really awesome. I know I’d be selling out if I go with the Sperm Donor to a mall, but I keep thinking about all the great stuff I could bring back home. 

Unfortunately for 16-year-old Amy Nelson, “moshav” is not Hebrew for “shopping mall.” Not even close. Think goats, not Gucci. 
Going to Israel with her estranged Israeli father is the last thing Amy wants to do this summer. She’s got a serious grudge against her dad, a.k.a. “Sperm Donor,” for showing up so rarely in her life. Now he’s dragging her to a war zone to meet a family she’s never known, where she’ll probably be drafted into the army. At the very least, she’ll be stuck in a house with no AC and only one bathroom for seven people all summer—no best friend, no boyfriend, no shopping, no cell phone… 
Goodbye pride—hello Israel.

"Sweet Venom" von Tera Lynn Childs


Inhalt


Grace just moved to San Francisco and is excited to start over at a new school. The change is full of fresh possibilities, but it’s also a tiny bit scary. It gets scarier when a minotaur walks in the door. And even more shocking when a girl who looks just like her shows up to fight the monster.

Gretchen is tired of monsters pulling her out into the wee hours, especially on a school night, but what can she do? Sending the minotaur back to his bleak home is just another notch on her combat belt. She never expected to run into this girl who could be her double, though.

Greer has her life pretty well put together, thank you very much. But that all tilts sideways when two girls who look eerily like her appear on her doorstep and claim they're triplets, supernatural descendants of some hideous creature from Greek myth, destined to spend their lives hunting monsters.

These three teenage descendants of Medusa, the once-beautiful gorgon maligned by myth, must reunite and embrace their fates in this unique paranormal world where monsters lurk in plain sight.


Montag, Juli 23, 2012

I'm back :-)

Hallihallo meine lieben Leser,

erstmal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich schon soooo lange nichts mehr von mir hören gelassen habe. Ich war in den letzten Monaten ziemlich beschäftigt mit Studiumabschluss, Reisen und Jobsuche. Da das ganze (bis auf das ständige Reisen) jetzt  vorbei ist, hab ich endlich wieder mehr Zeit mich dem Blog zu widmen. Diese Woche kommt auch auf alle Fälle noch eine Rezension zu "Wir beide irgendwann" von Jay Asher und Carolyn Mackler und auch meine "In my Mailbox" Posts werde ich wieder aufgreifen. Da ich jetzt 6 Wochen frei habe bevor ich ins Berufsleben starte, werde ich endlich wieder seehr viel Zeit zum Lesen haben und daher in den nächsten Tagen eine Liste mit Büchern, die ich gedenke zu lesen.

An dieser Stelle möchte ich noch ein besonderes Mitbringsel aus meinem Islandurlaub vorstellen:



Gekauft mit 3500 Isländischen Krönen in Münzen am Flughafen - somit das ganze angehäufte Kleingeld sinnvoll investiert.

Sonntag, Juni 03, 2012

In my Mailbox # 67

Nach langer Durststrecke wieder ein In my Mailbox post von mir. Bücher hab ich in letzter Zeit zwar schon bekommen, allerdings war ich ehrlich gesagt etwas zu faul zu posten, aber ich habe Besserung versprochen und das hier ist der erste Schritt in diese Richtung :)


Diese Woche habe ich folgendes Vorableseexemplar bekommen:


"Wir beide, irgendwann" von Jay Asher und Caroly Mackler


Rückentext


Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite – 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ...


Ich hab das Buch bereits gelesen und sehr genossen, die Rezension darf ich aber leider erst pünktlich zum Erscheinungstermin Ende August veröffentlichen.

An dieser Stelle aber schon mal herzlichen Dank an




Seit ca. 2 Wochen bin ich übrigens stolze Besitzerin eines Sony-Ebook-Readers und total glücklich damit, vor allem weil es so bequem ist damit immer und überall zu lesen, kein lästiges Mitschleppen von 500 Seiten Büchern mehr. Ich werde in nächster Zeit also auch einiges an ebooks erwerben, diese werde ich entweder gar nicht oder nur kurz in meinen In my Mailbox Posts erwähnen. Diese werden also auch in Zukunft hauptsächlich "echte" Bücher beinhalten, auf die ich natürlich nicht komplett verzichten werde.

Donnerstag, Mai 31, 2012

Monatsstatistik Mai 2012

Im Nachhinein bin ich total überrascht, dass ich im Mai auf ganze 12 gelesene Bücher gekommen bin. Allerdings vernachlässige ich in letzter Zeit ziemlich meinen Blog, ich gelobe Besserung :)





Lesedatum Titel Autor Bewertung
31.05.2012 The Iron Quill  Shelena Shorts 3 von 5 Sternen
27.05.2012 Cascade Lisa T. Bergren 4 von 5 Sternen 
26.05.2012 Torn  Amanda Hocking 4 von 5 Sternen 
24.05.2012 Cross My Heart Sasha Gould 4 von 5 Sternen 
20.05.2012 City of Lost Souls Cassandra Clare 5 von 5 Sternen
19.05.2012 Waterfall  Lisa T. Bergren 5 von 5 Sternen
18.05.2012 Insurgent  Veronica Roth 4 von 5 Sternen 
13.05.2012 Das Tal-Das Erbe Krystyna Kuhn 4 von 5 Sternen 
13.05.2012 I Heart You, You Haunt Me Lisa Schroeder 3 von 5 Sternen
12.05.2012 Der Palast des Poseidon Thomas Thiemeyer 3 von 5 Sternen
08.05.2012 Herr aller Dinge: Roman Andreas Eschbach 4 von 5 Sternen 
06.05.2012 Die Stadt der Regenfresser Thomas Thiemeyer 5 von 5 Sternen


Mein Highlight des Monats ist recht eindeutig:


Samstag, Mai 26, 2012

[Rezension] "Waterfall" von Lisa T. Bergren

Inhalt

Gabi und Lia verbringen jeden Sommer in Italien. Ihr Urlaub besteht allerdings nicht aus Sonne, Meer und hübschen Italienern, sondern aus langweiligen Nachmittagen bei archäologischen Ausgrabungen. Nach dem Tod ihres Vaters stürzt sich ihre Mutter nämlich voll und ganz in die Suche nach den Schätzen der Etrusker.
Von Langeweile getrieben, erkunden die Schwestern eine Ausgrabungsstelle und entdecken dabei Handabdrücke auf einem Felsen. Als sie ihre Hände darauf legen, beginnt sich plötzlich die Erde um sie zu drehen und plötzlich befinden sie sich mitten in einem Kampf. Gabi verliert ihre Schwester aus den Augen und wird von Rittern in ihre Burg mitgenommen. Schnell ahnt sie, dass sie sich nicht mehr in der modernen Zeit befindet, denn die Leute tragen einfache, handgearbeitet Kleidung, benutzen Nachttöpfe und von Strom geschweige denn moderner Technologie fehlt jede Spur.
Ihr ist klar, dass sie den Bewohnern der Burg nicht die Wahrheit sagen kann und gibt daher vor eine Lady aus der Normandie zu sein. Sie möchte so schnell wie möglich Weg von diesem Ort, ihre Schwester finden und zurück nach Hause in die Gegenwart. Doch das ist schwieriger als gedacht, denn der erbitterte Kampf zwischen Siena und Firenze macht eine Rückkehr unmöglich. Und außerdem ist da noch Marcello...

Meinung

"Waterfall" gehört definitiv zu den Bücher, bei denen ich schon nach der Lektüre des Rückentextes wusste, dass es mir gefallen würde. Auch das Cover hat mich in dieser Meinung bestätigt. Schon nach wenigen Seiten war mir dann klar, dass das Buch meine Erwartungen erfüllt.
Nach einer kurzen Vorgeschichte landet Gabi schon in der Gegend um Siena im 14. Jahrhundert. Da ich selbst begeistert von Italien bin und erst letzten Sommer in Florenz und Siena war, fand ich das natürlich besonders toll, weil ich einerseits immer ein Bild von der Landschaft und von den Burgen vor Augen hatte und anderseits ein wenig Urlaubsstimmung bei mir aufkam.
Mit dem Mittelalter hat sich die Autorin ganz bewusst ein Zeitalter ausgesucht, in dem in dieser Gegend richtig viel los war. Siena und Florenz kämpfen um die Vorherrschaft über die Toskana. Lisa T. Bergren bezieht sich zwar nicht direkt auf historische Personen, aber das drum herum und die politische Situation dieser Zeit hat sie offenbar gewissenhaft recherchiert. Man muss aber überhaupt kein Fan von historischen Romanen zu sein, um das Buch zu genießen, so sehr ins Detail ging sie dann doch nicht. Für mich hat sie genau die richtige Dosis Historie in die Handlung einfließen lassen.
Ein weiteres Highlight des Buches sind zweifelsohne die Charaktere, wobei hier vor allem die Mädchen bzw. Frauen hervorzuheben sind. Gabi weiß in jeder Situation genau was zu tun ist, hat kein Problem damit sich gegen die Etikette des 14. Jahrhunderts zu stellen und ihr unerbittlicher Mut retten nicht nur sie und ihre Schwester sondern wohl auch ihre Gastgeber, die Familie Fiorelli. Besonders begeistert war ich von den Szenen, in denen sie dem Erben der Fiorellis durch ihre Kenntnisse der modernen Medizin das Leben rettet. Auch die Kampfszenen, die ich bei anderen Büchern oft nur ungern lese, haben mich hier richtig mitgerissen. Von Gabi könnte man ja fast sagen, dass sie zu perfekt ist, würde sie nicht den einen Fehler machen, sich in den falschen Mann zu verlieben. Abgesehen davon, dass Marcello 700 Jahre vor ihrer Zeit lebt, ist er seit seiner Geburt Lady Rossi versprochen, um die Bande zwischen den Fiorellis und einer der einflussreichsten Familien Sienas zu stärken. Dass eine Liebesgeschichte zu einem Jugendbuch dazugehört liegt ja schon fast auf der Hand. Bei dieser Vielzahl von Romanzen langweilt man sich allerdings mittlerweile sehr schnell, vor allem weil viele nach dem Schema F abgehandelt werden.
Hier hat die Autorin aber (zum Glück) auf eine Dreiecksbeziehung verzichtet und die beiden schwören sich auch nicht nach 20 Seiten die große Liebe. Ganz im Gegenteil, die Beziehung der beiden entwickelt sich ganz natürlich und Gabi bleibt auch so gut wie immer realistisch und sieht ein, dass sie keine gemeinsame Zukunft haben werden. An dieser Stelle möchte ich auch die Beziehung zwischen Gabi und Lia (mit vollem Namen übrigens Evangelia - der Name lässt mich einfach nicht mehr los) ansprechen. Trotz ihrer Unterschiede arbeiten sie nämlich perfekt zusammen, um an ihr Ziel zu kommen und würden alles für das Wohl der anderen geben.
Während der ca 350 Seiten Lesestoff gab es für mich keinen einzigen Moment, in dem ich mich langweilte und vor allem die letzten 50 Seiten ließen mir das ein oder andere Mal den Atem stocken.
Fazit

Endlich wieder ein Buch, dass mich so richtig mitgerissen und in die Vergangenheit entführt hat. Lisa T. Bergren wird somit auf meine Liste, der Autoren, die ich im Auge behalten werde, aufgenommen.




Zusatzinformationen

"Waterfall" ist der erste von drei Bänden der "The River of Time Series". Die beiden Fortsetzungen heißen "Cascade" und "Torrent" und sind bereits erschienen.

Voller Freude habe ich gerade festgestellt, dass "Waterfall" spät aber doch einen deutschen Verlag gefunden hat, es erscheint im September bei Francke Buchhandlung GmbH.